Sie befinden sich hier

Inhalt

KLOSTER HIMMEROD

Die Bedeutung des Koster Himmerod wird auch bereits in der Wappenbeschreibung bekundet. Als geistiges und kulturelles Zentrum vieler Jahrhunderte in der Region hat Himmerod mit dem so genannten Eifeldom eine besondere Stellung als Ortsteil der Gemeinde Großlittgen und ist weit über die nationalen Grenzen hinaus bekannt.

Viele 1.000 Besucher sind Tagesgäste und besichtigen die Klosteranlage oder auch Gottesdienstbesucher, oder sie nehmen an einem kulturellen Programm teil. Es finden Tagungen dort statt, Meditationen oder auch viele sonstige Begegnungen. So ist die Herausgabe der "Denkschrift des Himmeroder Kreises" mit dem Thema "Arbeit für alle" eine herausragende Publikation des Jahres 1996.

Weitere Informationen zur Abtei Himmerod unter www.abtei-himmerod.de

„Förderverein Abtei Himmerod“

Gründungsprotokoll des „Fördervereins Abtei Himmerod“ 

Am 19. November 2011 fand in der Abteikirche des Klosters Himmerod, 54534 Großlittgen/Himmerod, die Gründungsversammlung des Vereins „Förderverein Kloster Himmerod“ statt.

Beginn: 14.30 Uhr

Abt Dr. Thomas Denter eröffnete die Versammlung und begrüßte alle Anwesenden.

Im Anschluss erläuterte Herr Prof. Dr. Albert Roth den Zweck und die Ziele der Veranstaltung.

Hiernach sprach Herr Walter Densborn, Bürgermeister a.D., geschäftsführender Vorsitzender des Vereins „Museum Abtei Himmerod – Himmeroder Forum e.V.“ über die Erhaltung und Führung der Himmeroder Betriebe.

Anschließend führte Herr Dr. Thomas Simon ausführlich zu den Themen Ehrenamt und Veranstaltungen in Himmerod aus.

Es folgte die offizielle Gründung des Vereins.

Zunächst wurde ein Wahlausschuss gebildet. Aus der Versammlung wurde Herr Walter Densborn zum Vorsitzenden/Versammlungsleiter, Frau Heike Bros zur Protokollführerin sowie die Herren Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Großlittgen, Herr Karl-Heinz Hubo, und der Ortsgemeinde Eisenschmitt, Herr Georg Fritzsche, zur Wahl vorgeschlagen.

Die Mitgliederversammlung stimmte den Vorschlägen in offener Abstimmung per Handzeichen einstimmig zu. Somit war der Wahlausschuss gebildet.

Daraufhin schlug der Versammlungsleiter folgende Tagesordnung vor:

1) Aufnahme von Vereinsmitgliedern
2) Festlegung der Mitgliedsbeiträge
3) Vorstellung und Verabschiedung des Satzungsentwurfes
4) Wahl des Vorstandes

- Wahl des Vorsitzenden / der Vorsitzenden
- Wahl von zwei stellv. Vorsitzenden
- Wahl des Schriftführers / der Schriftführerin
- Wahl des Schatzmeisters / der Schatzmeisterin
- Wahl der Beisitzer

5) Verschiedenes

 

TOP 1 Aufnahme von Vereinsmitgliedern
Die Anwesenden der Gründungsversammlung hatten sich in eine Anwesenheitsliste eingetragen, s. Anlage. Durch die Eintragung in eine Mitgliederliste und durch das Ausfüllen der Beitrittserklärungen erfolgte die Aufnahme von Vereinsmitgliedern.

TOP 2 Festlegung der Mitgliedsbeiträge
Der Versammlung wurden folgende Mitgliedsbeiträge (als Jahresbeitrag) vorgeschlagen:

Einzelmitgliedschaft                   35,00 Euro

Partnermitgliedschaft                 50,00 Euro

Korporative Mitgliedschaft*     150,00 Euro (bis 49 Mitglieder)

Korporative Mitgliedschaft*     250,00 Euro (ab 50 Mitglieder)

Einzelmitgliedschaft inkl. 2 ÜF  120,00 Euro

Freiwilliger Beitrag                    _____ Euro

 

* (Firmen und Unternehmen)

 

Die vorgeschlagenen Mitgliedsbeiträge wurden von der Mitgliederversammlung in offener Abstimmung per Handzeichen einstimmig beschlossen.

TOP 3 Vorstellung und Verabschiedung des Satzungsentwurfes
Herr Walter Densborn stellte den Entwurf für die Satzung des Vereins vor. Er informierte, dass der Satzungsentwurf sowohl dem Amtsgericht als auch dem Finanzamt vorgelegt wurde. Die Änderungswünsche des Finanzamtes wurden der Versammlung im Einzelnen vorgetragen und von dieser zustimmend zur Kenntnis genommen. Der Satzungsentwurf wird diesbezüglich entsprechend angepasst.

Zu einzelnen Passagen in der Satzung gab es Wortmeldungen.

Abschließend folgte die Abstimmung über die Annahme der Satzung im Ganzen. Die Versammlung beschloss in offener Abstimmung per Handzeichen einstimmig (1 Enthaltung) den angepassten Entwurf zur Satzung des Vereins „Förderverein Abtei Himmerod“ zu machen (siehe Anlage).

TOP 4 Wahl des Vorstandes
Die Wahl erfolgte in Form der offenen Abstimmung per Handzeichen.

Zu Vorstandsmitgliedern wurden die nachfolgenden Personen gewählt:

Vorsitzender:     Dr. Thomas Simon, Am Birnbaum 16, 54296 Trier

Abstimmungsergebnis: einstimmig

Erster stellv. Vorsitzender:      Prof. Dr. Albert Roth, Tulpenstr. 56, 44289 Dortmund

Abstimmungsergebnis: einstimmig

Zweiter stellv. Vorsitzender:   Wolfgang Schmitz, Friedrichstr. 30, 54531 Manderscheid

Abstimmungsergebnis: einstimmig (2 Enthaltungen)

Protokollführerin:    Heike Bros, Auf´m Stamp 10, 54531 Meerfeld

Abstimmungsergebnis: einstimmig

Schatzmeister/in:

Da sich kein Kandidat für die Wahl des Vorstandsamtes zur Verfügung gestellt hatte, wurde vorgeschlagen, das Amt zunächst kommissarisch zu besetzen. Frau Heike Bros wurde hierzu bestimmt. Sie erklärte sich bereit, das Amt bis zur Wahl eines Schatzmeisters / einer Schatzmeisterin vorläufig auszuüben.  

 

1. Beisitzer:         Karl-Heinz Hubo, Im Burecken 12, 54534 Großlittgen

Abstimmungsergebnis: einstimmig

2. Beisitzer:         Georg Fritzsche, Hauptstr. 22, 54533 Eisenschmitt

Abstimmungsergebnis: einstimmig

3. Beisitzer:         Walter Densborn, Auf dem Brühl 12a, 54531 Manderscheid

Abstimmungsergebnis: einstimmig

4. Beisitzer:                   Martina Kroll, Himmerod 7, 54534 Großlittgen

Abstimmungsergebnis: Gewählt bei überwiegender Mehrheit, 11 Enthaltungen und 5 Nein-Stimmen.

5. Beisitzer:   -  zur Zeit unbesetzt -

Alle in den Vorstand Gewählten erklärten, dass sie die Wahl annehmen.

 

TOP 5 Verschiedenes

Zum Abschluss sprach Prior P. Stephan Dankesworte an die Versammlung aus.

Herr Dr. Thomas Simon schloss gegen 16.30 Uhr die Versammlung.

 

Großlittgen, den 20.11.2011

Für die Richtigkeit:

Dr. Thomas Simon               Walter Densborn                     Heike Bros

Vorsitzender                       Versammlungsleiter                 Protokollführerin

 

 

Hilfe für die Abtei Kloster Himmerod von RWE Rheinland Westfalen Netz

Hochmoderne LED-Technik beleuchtet den Besucherparkplatz

Die RWE Rheinland Westfalen Netz testet auf dem Besucherparkplatz der Abtei Kloster Himmerod eine hochmoderne LED-Straßenleuchte im Langzeitbetrieb. Angeregt hatte diesen Test Bürgermeister Wolfgang Schmitz.

Aus Gesprächen mit Kommunalpolitikern und Abt Bruno Fromme hatte der Bürgermeister erfahren, dass der unbeleuchtete Parkplatz bei Besuchern und Beschäftigten Unbehagen auslöste. In Gesprächen mit RWE Regionalleiter Michael Arens und Straßenbeleuchtungs-Fachmann Rainer Heib war rasch die Lösung gefunden. Eine energiesparende LED-Leuchte an einem hohen Mast sorgt nun für helles Licht.

„Das ist in der Tat eine echte Aufwertung des Parkplatzes“, befand Abt Bruno Fromme, der bei einem Ortstermin gemeinsam mit Politikern und RWE-Repräsentanten die neue Leuchte in Augenschein nahm. Der Ortsbürgermeister von Großlittgen, Karl-Heinz Hubo, konnte bereits von ersten Rückmeldungen berichten. Danach werde das Licht der Leuchte als wohltuend empfunden und trage zu einer deutlichen Steigerung des subjektiven Sicherheitsempfindens bei.

 

 

Kontextspalte