Sie befinden sich hier

15.12.2017 09:13

Information

aus der Ratssitzung vom 07.12.2017

Am Donnerstag, dem 07.12.2017 fand um 19.00 Uhr eine weitere Sitzung des Gemeinderates im Pfarrheim statt. Der Vorsitzende, Ortsbürgermeister Karl-Heinz Hubo, begrüßte die Zuhörer, die Ratsmitglieder sowie den Revierförster und den Vertreter der Verwaltung und stellte die form- und fristgerechte Einladung zur Sitzung sowie die Beschlussfähigkeit des Rates fest. Vor Einstieg in die Tagesordnung wurde diese um den Punkt 6.3 Bauvoranfrage erweitert. Anschließend wurden die vorgenommenen Änderungen der Sitzungsniederschrift vom 18.10.2017 besprochen und genehmigt.

 

Sodann wurde in öffentlicher Sitzung folgende Tagesordnung behandelt:

Revierförster Herr Wirtz stellte den Forstwirtschaftsplan 2018 vor, nicht ohne vorher auf die Ergebnisse 2016 und 2017 eingegangen zu sein. Danach schließt die Forstbewirtschaftung 2016 mit einem Überschuss von rd. 32.000 € ab. Für 2017 geht er davon aus, dass zumindest das Planergebnis (rd. 7.000 €) erreicht wird. Für 2018 ist ein Einschlag von 1.150 fm geplant. Etwa die Hälfte des Einschlags soll mittels Harvester erfolgen, der Rest in Regiearbeit bzw. motormanuell. Nach Abzug der Löhne und sonstigen Aufwendungen verbleibt voraussichtlich ein Ergebnis von rd. 5.000 €. Nach Beantwortung von Fragen wurde der Forstwirtschaftsplan vom Rat beschlossen. Des Weiteren informiert der OB über die Veränderungen in der rheinland-pfälzischen Forstwirtschaft, insbesondere auf die anstehende Holzvermarktung ab 2019.

 

Anschließend wurde über die Haushaltssatzung mit dem Haushaltsplan und Anlagen 2018 beraten. Der Planentwurf hatte in der Zeit vom 13.11.-24.11.2017 zur Einsichtnahme öffentlich ausgelegen. Änderungs- oder Ergänzungswünsche sind in dieser Zeit nicht eigegangen. Der Planentwurf war vom Haupt- und Finanzausschuss in seiner Sitzung am 16.11.2017 zur Beschlussfassung empfohlen worden. Dem schloss sich der Rat an und beschloss nach Vortrag und Diskussion die Haushaltssatzung 2018 mit dem Haushaltsplan und Stellenplan.

 

Bei der zukünftigen Ausrichtung des Tourismus in der VG Wittlich-Land ab 2019 beschloss der Rat die Mitgliedschaft in der GesundLand Vulkaneifel GmbH sowie eine Reihe von touristischen Einrichtungen, bei denen es sich nach Auffassung des Rates um überörtliche touristische Einrichtungen handelt.

 

Für die anstehende 4. Bündelausschreibung Strom 2019-2020 beschloss der Rat die Teilnahme. Sodann befasste sich der Rat mit der Badsanierung in einer Mietwohnung. Man war einhellig der Meinung, dass nur eine umfassende Sanierung in Frage kommt und schloss sich damit der Empfehlung des Haupt- und Finanzausschusses an.

 

Unter dem Punkt Bauangelegenheiten stimmte der Rat einem Bauantrag, einer Bauvoranfrage zur Nutzungsänderung sowie einer Bauvoranfrage für einen Neubau zu.

 

Nachdem die Übertragung eines Geschäftsbereichs nochmals in den unterschiedlichen Auffassungen diskutiert worden war, sah der Vorsitzende von der Bildung eines Geschäftsbereichs ab.

Die Annahme von Spenden wurde mangels Vorliegen einer Spende von der Tagesordnung abgesetzt.

Unter den Punkten Mitteilungen und Verschiedenes ging es u.a. um die KiTa-Bedarfszahlen, den Sitzungsrahmenplan, den Kanalanschluss des Sportplatzgebäudes, Klimaschutzpreis, sowie um die Dorfmoderation.

 

Nachdem das Wort nicht mehr gewünscht war, bedankte sich der Vorsitzende beim Gemeinderat, der Forstverwaltung sowie bei der Verbandsgemeindeverwaltung für die gute Zusammenarbeit und schloss mit den besten Wünschen für das kommende Jahr die

öffentliche Sitzung.

 

Es folgte eine nichtöffentliche Sitzung.

Kontextspalte