Sie befinden sich hier

25.07.2019 09:30

Straßenreinigung ...

und Bürgersteige

Es wird festgestellt, dass an vielen Stellen innerhalb der Ortslage die Straßenreinigung vernachlässigt oder überhaupt nicht durchgeführt wird. Teilweise sind die vorhandenen Straßenrinnen komplett zugewachsen. Dies sieht nicht nur hässlich aus – auch die Funktion der Rinne ist dadurch erheblich beeinträchtigt. Entsprechend unserer Satzung über die Reinigung öffentlicher Straßen sind alle Grundstückseigentümer zur Reinigung der an ihr Grundstück angrenzenden Straßen verpflichtet. Es ist dabei unerheblich, ob es sich um ein bebautes oder um ein unbebautes Grundstück handelt. Die Reinigungspflicht erstreckt sich auch auf die Gehwege, Fußwege, sowie auf die Straßenrinne, einschließlich der Einflussöffnungen der Straßenkanäle. Dies gilt sowohl für die Anlieger der Gemeindenstraßen, als auch für die Grundstückseigentümer an klassifizierten Straßen. 

Aus gegebenem Anlass, fordere ich darum alle Grundstückseigentümer auf, umgehend, der satzungsmäßigen Verpflichtung zur Reinigung (Kehren – Unkrautbeseitigung) nachzukommen. Ebenfalls sind regelmäßig überhängende Äste, Büsche und Sträucher zurück zu schneiden. Straßenschilder, die durch privaten Heckenwuchs/Äste nicht sichtbar sind, müssen freigeschnitten werden, damit diese beachtet werden.

Daher unser Anliegen, dass die bezeichneten Arbeiten in den erforderlichen Bereichen umgehend erledigt werden. Dies steht im Interesse aller, die ihrer Verpflichtung nachkommen und entspricht einem positiven Erscheinungsbild. 

Karl-Heinz Hubo
Ortsbürgermeister

Kontextspalte