Skip to content Skip to left sidebar Skip to right sidebar Skip to footer

Kein Jugendhaus in Himmerod

Bischof Ackermann stoppt Umbau des ehemaligen Klosters in der Eifel

Das Kloster Himmerod in der Eifel wird nicht zu einem diözesanen Jugendhaus umgebaut.
Das hat Bischof Dr. Stephan Ackermann am 12. Oktober in Trier bekannt gegeben.
Hintergrund für die Entscheidung sind die wirtschaftlichen Entwicklungen des Jahres 2022 mit
den Baukosten- und Energiepreissteigerungen, die in dieser Form nicht vorherzusehen waren. Im vergangenen März hatte Bischof Ackermann die Planungen für ein diözesanes Jugendhaus bekannt geben (siehe https://www.bistumtrier.de/news-details/pressedienst/
detail/News/himmerod-bleibt-als-kirchlicher-orterhalten); damit verbunden war die Aufgabe der Marienburg bei Bullay und von Haus
Sonnental im saarländischen Wallerfangen.

Die gesamte Pressemitteilung können Sie auf der
Homepage des Bistums Trier unter https://www.bistum-trier.de/news-details/pressedienst/detail/News/kein-jugendhaus-in-himmerod/
Nachlesen.